Artikel, Die Maremma erleben, Uncategorized, Wochenmärkte

Wochenmärkte: Düfte und Farben, die verführen!

Wenn man einen Wochenmarkt besucht, der sowohl von Einheimischen, als auch von Touristen besucht wird, egal wo man ist, bedeutet das, einen Blick in das alltägliche Leben der Menschen zu werfen und Dinge zu entdecken, die einem sonst verborgen bleiben.

Die Märkte in der Provinz von Grosseto sind stark verbreitet und sehr beliebt, so sehr, dass fast jedes Dorf seinen eigenen Wochenmarkt hat. Meist finden diese vormittags von 8 bis 13 Uhr statt und häufig kann man an einigen Ständen auch eine Kleinigkeit essen oder etwas Fertiges einkaufen.

 

Wochenmärkte: wo und wann?

Die beiden größten Märkte, die Sie auf alle Fälle besuchen sollten, sind am Donnerstag der in Grosseto in P.zza De Maria, entlang der Medici-Mauern (zum Parken am Besten rund um das Stadion oder der Bahnlinie entlang oder im Parkhaus unter der Piazza Caduti di Nassiria) und am Freitag der von Follonica, wo das Marktgebiet in Via Togliatti ist (wir empfehlen Parkplatz entlang der Via Nenni und Via Amendola).

Hier findet man eine große Auswahl an Waren: Kleidung, Haushaltswaren, Accessoires, Blumen … aber die wahre Besonderheit sind die gastronomischen Stände, vom frischen Obst und Gemüse, bis zur Wurstware, Backhähnchen, getrockneter Fisch, Brot und Porchetta. Neben dem Wochenmarkt gibt es in Grosseto und Follonica jeden Vormittag auch den sogenannten “gedeckten Markt” – Mercato coperto (in Follonica, in Via Colombo, ein paar Schritte von der Hauptstraße entfernt, und in Grosseto, in der Via Fossombroni, in der Nähe des Parkplatzes bei Piazza De Maria), wo man neben den oben erwähnten Spezialitäten auch Fleisch und frischen Fisch kaufen kann.

Auf den Wochenmärkten findet man Obst und Gemüse, meist aus der Umgebung und zu erschwinglichen Preisen, und viele Produzenten haben ihren eigenen Stand. Außerdem findet man auch lokale Imker, die ihre Produkte verkaufen.

Frutta

Interessant sind auch die Stände mit Käse und Wurst: den leckeren Pecorino, den berühmten toskanischen Rohschinken und Wildschweinsalami, die typisch für die Maremma ist. Für den kleinen Hunger zwischendurch empfehlen wir ein Porchetta-Brötchen zu essen.

Formaggi

Denn unter all der Wurst- und Fleischware nimmt die Porchetta (Spanferkel) einen Ehrenplatz ein: eine Freude für die Augen und ein Genuss für den Gaumen! Es ist ein gut gewürztes Spanferkel, das sehr lange Zeit gebacken wird; das Fleisch ist schmackhaft und weich und man kann es auch vor Ort genießen, als Füllung eines saftigen Brötchens. Wir empfehlen Ihnen, etwas Salz und ein Stück goldener und knuspriger Rinde mit ins Brötchen zu tun. Sie werden es nicht bereuen!

La porchetta

Andere Spezialitäten sind Thunfisch und gesalzene Sardellen: beide aus sehr großen und Dosen, wobei dies gleichbedeutend mit Qualität ist. Die Sardellen werden, nachdem sie gründlich gespült wurden “unter Pesto” zubereitet, d.h. in Olivenöl und Petersilie eingelegt. Dann nicht zu vergessen natürlich der Baccalà, der getrocknete und in Salz eingelegte Stockfisch, mit dem man viele leckere Gerichte zubereiten kann.

Baccalà

Also dann viel Spaß!